Corona-Update

Liebe Patienten, liebe Eltern,

Als zusätzlichen Schutz lassen wir im Wartezimmer und Behandlungszimmern Luftreiniger (wirksam gegen Coronaviren) laufen.

Trotzdem, auch wenn die aktuellen Infektionszahlen sinken ist, bitte unbedingt weiterhin beachten:

bei Erkältungsanzeichen, Fieber, Halsschmerzen, Husten unbedingt den Termin telefonisch verschieben.

mit Mundschutz FFP2 in die Praxis kommen und gleich nach dem Eintreten die Hände desinfizieren (Desinfektionsständer direkt am Eingang)

Liebe Patienten, wir bitten darum, die Zähne vor dem Besuch in unserer Praxis zu Hause zu putzen, wir versuchen euren Aufenthalt in der Praxis so kurz wie möglich zu halten und werden vorübergehend nicht mehr anbieten, die Zähne in unserem Mundhygiene-Bereich zu reinigen.

Bitte kommt nicht in Begleitung von Freunden, sondern möglichst alleine zum Termin. Pro Patient lassen wir  – und nur wenn notwendig – eine Begleitperson mit in die Behandlungsräume.

Wir versuchen weiterhin die Kontakte in der Praxis zu minimieren, deshalb bitte pünktlich zu den Terminen kommen.

Wir schützen schon seit vielen Jahrzehnten erfolgreich unsere Patienten und Mitarbeiter durch hocheffiziente Hygienemaßnahmen, die Einhaltung höchster hygienischer Standards (wie z.B. das Desinfizieren aller Arbeitsbereiche und Sterilisieren aller Instrumente – wie auch vom Robert-Koch-Institut vorgeschrieben) gehören in Zahnarzt und Kieferorthopädischen Praxen schon seit Jahrzehnten zum normalen Praxisablauf. Zusätzlich werden Kontaktflächen wie Türklinken, Wasserhähne oder Ablageflächen an der Rezeption regelmäßig desinfiziert.

Bei weiteren Fragen stehen wir gerne zu Verfügung

Ihr Praxisteam

 

 

weiterführende Informationen:

Die Offizielle Patienteninformation vom 23.04.2020

patienteninformation_corona_blzk_und_kzvb_23.04.2020.pdf

Auszug der Offizielle Presseinformation vom 29.04.2020:

 

Hohe Hygienestandards schaffen Sicherheit für die Patienten

München, 29. April 2020 – Die Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK) und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) sehen keine Gründe mehr, aufgrund der Corona-Pandemie einen notwendigen Zahnarztbesuch aufzuschieben. Nachdem seit dem 27. April der Unterricht an den bayerischen Schulen teilweise wiederaufgenommen wurde, und die Staatsregierung heute weitere Lockerungen der Kontaktbeschränkungen beschlossen hat, sollten die Patientinnen und Patienten nun auch wieder verstärkt an ihre Mundgesundheit denken.  Wer über einen längeren Zeitraum nicht zum Zahnarzt geht, riskiert, dass sich sein Gebisszustand verschlechtert. Deshalb sollten nun alle notwendigen Behandlungen, Vorsorgeuntersuchungen und Prophylaxe-Maßnahmen wieder durchgeführt werden. Die beiden Körperschaften verweisen darauf, dass bei einer zahnärztlichen Behandlung aus folgenden Gründen kein erhöhtes Infektionsrisiko besteht:

  • Zahnärzte arbeiten seit jeher mit sehr hohen Hygienestandards. Infektionsschutz ist in allen Zahnarztpraxen täglich gelebte Vorsorge.
  • Bereits vor dem Auftreten des Corona-Virus wurden alle Behandlungen mit medizinischem Mund-Nasen-Schutz und Handschuhen durchgeführt.
  • Jede Praxis verfügt über Sterilisationsgeräte für die Aufbereitung der verwendeten Instrumente. Der Arbeitsbereich wird nach jeder Behandlung gründlich desinfiziert, mit Desinfektionsmitteln, die auch das Corona-Virus abtöten.
  • Die Einhaltung der entsprechenden Vorgaben des Robert-Koch-Instituts, der Bayerischen Landeszahnärztekammer und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns wird durch die Aufsichtsbehörden sowie die zahnärztlichen Körperschaften selbst überwacht und ist Teil des Qualitätsmanagements in jeder Zahnarztpraxis.
  • Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz schließt die Weitergabe des Corona-Virus an den Patienten wirksam aus.
  • Die Zahnarztpraxen achten darauf, dass die Wartezeit der Patienten so kurz wie möglich ist, und im Wartezimmer besteht ein ausreichender Sicherheitsabstand.

Für Rückfragen:

Leo Hofmeier
Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns
Geschäftsbereich Kommunikation und Politik
Telefon: 089 72401-184 Fax: 089 72401-276
E-Mail: l.hofmeier@kzvb.de
www.kzvb.de,
www.facebook.com/KZVBayerns

Isolde Kohl

Bayerische Landeszahnärztekammer
Geschäftsbereich Kommunikation
Telefon: 089 230211-104 Fax: 089 230211-108
E-Mail: presse(at)blzk.de
www.blzk.de